Fledermaus gefunden?

Sie haben in Ihrem Haus, Schuppen, der Garage oder im Garten eine Fledermaus gefunden, die schlapp ist nicht gleich flüchtet? Oder eins dieser Flattertiere hat sich in ein Zimmer verirrt und findet allein nicht mehr hinaus? Unter der Mobiltelefonnummer 0175 5366 650 erreichen Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fledermausschutzes Neu-Ulm, die Ihnen weiterhelfen können.

 

Sehr gute "Erste-Hilfe"-Tipps gibt es

 

beim Fledermausschutz Neu-Ulm

 

bei der AG Fledermäuse Baden-Württemberg

 

unter www.fledermauskunde.de/fschutz.html

 

 

Myotis Fledermaus Dachstuhl Artenschutz Fledermausschutz Kirche LBV Neu-Ulm
Ein Großes Mausohr in einem Dachstuhl © B. Mayer

Wenn Sie die Fledermaus anfassen müssen, ziehen Sie einen Lederhandschuh an. Sie müssen sich zwar keine Sorgen machen, dass sie Ihr Blut will - unsere heimischen Arten sind keine Vampire! Aber das Tierchen kann durchaus beißen. (Sie würden sich auch wehren, wenn Sie ein Riese packt ...)

 

Falls Sie sich nicht zutrauen, eine malade Fledermaus zu versorgen, schauen Sie schnellstmöglich unter www.fledermausschutzneuulm.de nach oder rufen Sie Anna Vogeler an, Tel. 0175-5366650. Sie ist Mitarbeiterin der Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern und zuständig für den Landkreis Neu-Ulm. Oder Sie versuchen's bei uns.

 

Auch wenn die Fledermaus schon tot ist oder kurz nach der vermeintlichen Rettung stirbt, bitte das Tier in eine Tüte oder Schachtel aufheben und uns kontaktieren. Wir holen es ab, bestimmen die Art und geben den Fund in die Artendatenbank des bayerischen Landesamts für Umwelt ein. Das ist wichtig, um die Kenntnisse zur Verbreitung unserer Fledermäuse zu verbessern. Denn wo eine tote Fledermaus ist, gibt's auch oft noch mehr lebende Fledermäuse. Bitte geben Sie auch uns oder dem Fledermausschutz Neu-Ulm Bescheid, wenn Sie von Fledermausquartieren wissen. Vielen Dank!