Gemeinsam stark für die Natur

Damit Kreuzkröte, Sumpfstendelwurz und Schwertschrecke auch morgen noch bei uns zu finden sind

Biotop Feuchtwiese Arbeitseinsatz Naturschutz Traktor Metrac Mähgut Heugabel Obenhausen Ried Buch LBV Neu-Ulm
Biotoppflege im Obenhausener Ried 2018 © B. Mayer

Der Goldstandard des Naturschutzes ist es, gefährdete Arten dadurch vor dem Verschwinden zu retten, dass man ihre Lebensräume, in denen sie sich bevorzugt aufhalten, fortpflanzen, ihre Jungen großziehen oder Nahrung suchen, bewahrt. Diese Maßnahmen helfen einem Netz aus vielen verschiedenen aufeinander angewiesenen Pflanzen und Tieren.

Wir pflegen zahlreiche Grundstücke im Landkreis Neu-Ulm, meist in Naturschutz-, EU-Vogelschutz- oder FFH-Gebieten, und erhalten dadurch deren hohe Bedeutung für die biologische Vielfalt unserer Heimat. Überwiegend handelt es sich um Feucht- und Nasswiesen auf Niedermooren (Obenhausener Ried, Wasenlöcher) sowie um Trockenrasen am Rand der Schwäbischen Alb (Kugelberg) und auf so genannten "Brennen", Magerrasen im Donau-Auwald. Daneben betreuen wir in Kooperation mit dem Fischereiverein Illertal-Senden den Natursee Wullenstetten, einen Baggersee, der nach dem Ende des Kiesabbaus der Natur überlassen werden soll.

Brennen an der Donau

Brenne Elchingen Donau Trockenrasen Magerrasen Wald Baum Biotop Biotoppflege Naturschutz LBV Neu-Ulm
Brenne Elchingen © B. Mayer

Magerrasen Thalfingen

Thalfingen Kugelberg Silberdistel Carlina acaulis Magerrasen Trockenrasen Kalkmagerrasen Schwäbische Alb Biotop Biotoppflege Naturschutz Heugabel Herbst LBV Neu-Ulm
Kugelberg Thalfingen © B. Mayer

Natursee Wullenstetten

Natursee Senden Wullenstetten Baggersee See Natur Kies Schilf Bäume Herbst Biotop Naturschutz LBV Neu-Ulm
Natursee Wullenstetten © B. Mayer

Obenhausener Ried

Obenhausen Ried Orchidee Dactylorhiza incarnata maculata majalis Fleischfarbenes Geflecktes Breitblättriges Knabenkraut Kuckuckslichtnelke Lychnis flos-cuculi Nasswiese Feuchtwiese Molinion Biotop Naturschutz LBV Neu-Ulm
Obenhausener Ried © B. Mayer

Wasenlöcher Illerberg

Sumpf-Schwertlilie Iris pseudacorus Gelbe Schwertlilie Wasser-Schwertlilie Wasenlöcher Illerberg Vöhringen Senden Naturschutzgebiet Bruchwald Niedermoor Natur Naturschutz Biotop Hybrid-Pappel Baum Totholz LBV Neu-Ulm
Wasenlöcher bei Illerberg © B. Mayer

Die meisten Grundstücke wurden von uns (meist mit Zuschüssen durch die Naturschutzbehörden bzw. den Bayerischen Naturschutzfonds) angekauft, einige sind vom Eigentümer gepachtet. Es sind aber auch Flächen darunter, die wir aus Nachlässen erhalten haben – ein besonderer Vertrauensbeweis und doppelte Verpflichtung für uns, diese Natur-Schätze für uns und unsere Nachkommen zu bewahren.

 

Um der Öffentlichkeit die Bedeutung der von uns betreuten Biotope im Naturhaushalt näherzubringen und allen zu zeigen, was wir dort schützen, bieten wir regelmäßig Exkursionen und Vorträge an.

 

Die meisten Pflegearbeiten werden durch das bayerische Umweltministerium und die EU gefördert. Um festzulegen, was wann und wo zu machen ist, stimmen wir uns regelmäßig mit der unteren und der höheren Naturschutzbehörde ab.

Weiterhin Flächen gesucht!

Wir suchen auch weiterhin Flächen, die für Land- oder Forstwirtschaft schlecht geeignet sind, beispielsweise weil sie zu feucht sind wie viele Wiesen im Obenhausener Ried oder in den Wasenlöchern. Meist handelt es sich dann sowieso schon um geschützte Biotope (früher '13d-Flächen', heute '30er-Biotope'), die nicht verändert werden dürfen. Oder Sie verkaufen uns Ihre nasse Waldparzelle mit rotfaulen Fichten (die Sie danach selbstverständlich noch als Brennholz herausholen können). Kontaktieren Sie uns!